Die besten Rezepte zur Herstellung von Badesalz

Badezusätze zählen schon seit vielen Jahrhunderten zu den beliebtesten Pflegeartikeln. Dies gilt insbesondere für Badesalz, das sich auf einfache Weise auch selbst herstellen lässt…

Das ist zum einen kostengünstig und macht dazu noch jede Menge Spaß. In einer schönen Karaffe oder einem besonderen Glas wird daraus sogar ein tolles Geschenk, dass Badefreunde mit Sicherheit begeistern wird.

.

Rosen-Badesalz selber gemacht

Das Badesalz mit herrlichem Rosenduft ist ideal, um an kalten Abenden in der eigenen Wanne zu entspannen.

Die Zutaten:

  • 500 g Totes Meer Salz
  • 75 g Milchpulver
  • 35 g Calendulaöl
  • Ätherische Öle mit Rosenduft
  • Rote Lebensmittelfarbe
  • Rosenblüten

Zu Beginn geben Sie die ätherischen Öle, das Calendulaöl sowie die Lebensmittelfarbe in eine Schüssel, damit sich die Farbe und der Duft später besser im Salz verteilen können.

Zum Mischen mit dem Salz geben Sie dann am besten alle Stoffe in eine Plastiktüte. Beginnen Sie mit dem Salz und anschließend nach und nach das Calendualöl sowie die Farbe und den Duft. Zum Schluss kommt dann auch noch das Milchpulver hinzu. Anschließend können Sie noch eine beliebige Anzahl an Rosenblüten beigeben.

Achten Sie bitte darauf, dass die Tüte auch schön fest ist, und mischen Sie die einzelnen Zutaten nun sehr gut durch. Lassen Sie die Mischung etwa einen halben Tag ziehen und schütteln Sie die Zutaten in diesem Zeitraum immer mal wieder gut durch.

Zum Einfüllen eigenen sich unter anderem kleinere Weckgläser oder Karaffen. Wichtig dabei ist, dass der Hals nicht zu eng ist, um das Badesalz später gut in das Bad einfüllen zu können.


Beruhigendes Lavendel Badesalz

Lavendel ist ein echter Klassiker, wenn es um die Herstellung von Naturkosmetik geht. Es besitzt nicht nur einen sehr angenehmen Duft, sondern wirkt auch besonders wohltuend und entspannend.

Die Zutaten:

  • 300 g Totes Meersalz 300 g
  • 15 g Kakaobutter
  • 3 EL Lavendelblüten
  • 1 EL Milchpulver
  • 15 Tropfen Ätherisches Lavendelöl

Geben Sie auch hier zunächst die einzelnen Zutaten außer dem Meersalz und den Lavendelblüten in eine Schüssel und mischen Sie diese gute durch. Anschließend wird das Meersalz mit den Duftstoffen vermischt. Zur richtigen Entfaltung des Duftes das Badesalz wieder einen halben Tag ziehen lassen und zwischendurch immer wieder durchmischen.


Badesalz in Farben mit Epsom-Salz & Glyzerin

Wenn Sie das Badesalz in einem schönen Behältnis verschenken möchten, dann bietet es sich durchaus an, mehrere Farben zu verwenden. Das folgende Rezept wird besonders in einer hohen Karaffe zu einem optischen Highlight.

Zutaten:

  • 5 Tropfen gelbe Lebensmittelfarbe
  • 4 Tropfen rote Lebensmittelfarbe
  • 4 Tropfen Moschusöl
  • 3 Tropfen Jasminöl
  • 3 Tassen Epsom-Salz
  • 1 Tasse Backpulver
  • 2 Teelöffel Glyzerin

Geben Sie zunächst das Backpulver sowie das Glyzerin und das Salz in eine Schüssel und mischen Sie dieses gut durcheinander. Anschließend die Duftstoffe dazugeben und das Salz gut zerstoßen, bis es fein wie Puder ist.

Das Salz wird nun in drei Behältnisse aufgeteilt. Geben Sie in das erste Behältnis 3 Tropfen von der roten und in das zweite Behältnis 3 Tropfen von der gelben Lebensmittelfarbe. In den dritten Behälter kommen dann 2 Tropfen gelbe und ein Tropfen rote Lebensmittelfarbe.

Verschließen Sie die Behälter gut und schütteln Sie diese solange durch, bis das Salz gleichmäßig durch die Farbe eingefärbt wurde. Anschließend können Sie die Behältnisse wieder öffnen und das Salz einige Stunden trocknen lassen.

Füllen Sie das Salz nun in der Reihenfolge Rot, Orange und Gelb in eine schöne Karaffe und fertig ist das außergewöhnliche Geschenk.

.

Erkältungsbad für kalte Wintertage

Gerade in Winter wirken Bäder mit einem Badesalz entspannend und heilsam. So können Sie Erkältungen bereits vor dem Auftreten entgegenwirken.

Zutaten:

  • 1 Schale feines Seesalz
  • ½ Schale Bittersalz
  • ½ Esslöffel flüssiges Glycerin
  • 8 Tropfen Eukalyptusöl
  • 8 Tropfen süßes Orangenöl

Auch bei diesem Rezept ist es sinnvoll, die einzelnen Duftstoffe zuerst zu vermischen und anschließend zum Badesalz dazuzugeben. Das Besondere daran ist das Bittersalz. Dieses besteht aus Magnesiumsulfat, welches Muskeln entspannt und Muskelschmerzen verringert.

Dazu sorgt das Eukalyptus für eine freie Nase und wirkt besonders wohltuend. Pro Vollbad reichen zwischen 4 und 6 Esslöffel Badesalz völlig aus. Das nicht benötigte Salz können Sie einen gut verschließbaren und luftdichten Behälter geben. So behält das Badesalz noch längere Zeit seine wohltuende Wirkung bei.

.